Spielbericht vom 17.11.2010 – Männer I

Erneut ging es vergangenen Samstag in Bad Belzig heiß her. Nachdem die Männer der SG Kirchhain im ersten Spiel sicher Zweiter wurden, war es nun deutlich knapper.

Bereits im ersten Durchgang zeigte sich was die Bahnen hergaben. Bad Belzig ging mit Detlef Freitag und hervorragenden 889 Holz in Führung, gefolgt von einem stark aufspielenden Stefan Minge mit 882 Holz. Kasel-Golzig konnte durch Benno Graßmann und 879 Holz den Anschluss waren. Die SV Calau dagegen musste, vertreten durch René Stephan mit 849 Holz, die anderen Mannschaften ziehen lassen.

Auch der zweite Durchgang verlief ähnlich. Bad Balzig mit 887 Holz vor Kirchhain mit 870 Holz durch Andreas Wurst. Kasel-Golzig mit 862 Holz vor der SV Calau mit 854 Holz.

Im dritten Lauf hatten alle vier Kegler ihre liebe Mühe mit den Bahnen. Es schien als wären der Bahn die Achten und Neunen ausgegangen. Bad Belzig konnte dennoch mit 867 Holz die Führung sicher behaupten. Kasel-Golzig hat durch Toni Szudek mit 869 Holz 10 Holz Abstand auf Kirchhain mit 848 Holz erlangt. SV Calau verlor weiter an Anschluss mit 852 Holz.

Der vierte Durchgang brachte dann wieder starke Ergebnisse. Mit 881 Holz konnte Bad Belzig die Führung ausbauen. Danilo Wichmann von der SG Kirchhain hielt mit guten 873 Holz seinen Mann Gernot Jauert von Kasel-Golzig mit 871 Holz. Martin Thieß von der SV Calau konnte den Anschluss mit 859 Holz nicht wiederherstellen.

Im fünften Durchgang tat sich Bad-Belzig mit 869 Holz schwer, wodurch die SG Kirchhain mit 885 Holz durch Christian Anspach ein paar Hölzer gut machen konnte. Kasel-Golzig verteidigte aber dennoch durch gute 879 Holz von Robert Wille den zweiten Platz. Überthront wurden die bisherigen Ergebnisse allerdings durch hervorragende 890 Holz von Tagesbesten Kai Schulz.

Im letzten Durchgang lag Bad-Belzig sicher in Führung. Kasel-Golzig sogar zwei Holz vor der SG Kirchhain auf Platz Zwei. Die SV Calau lag abgeschlagen auf dem vierten Rang.

Bad-Belzig konnte durch Sven Freitag mit 887 Holz ein starken Heimsieg einfahren, doch der Krimi spielte sich woanders ab. Steffen Manigk war bestrebt die SG Kirchhain auf den zweiten Platz zu bringen und Peter Hentschel von Kasel-Golzig in die Schranken zu weisen. Zu Beginn, auf den vermeintlich leichten Bahnen, schenkten sich beide nichts. Es sollte wieder auf die letzte Bahn hinauslaufen.

Peter Hentschel hatte als letzte Bahn die vermeintlich leichtere erste Bahn, Steffen Manigk auf der Vierten. Steffen hatte einen Vorsprung von 10 Holz herauskegeln können und musste die jetzt “nur” noch verteidigen. Doch die Bahn machte es ihm sichtlich schwer. Durch “eiskalte Sechsen” verlor Steffen Holz um Holz. Doch auch Peter Hentschel hatte auf der Eins zu kämpfen. Kurz vor der letzten Kugel lag Kasel-Golzig ein Holz in Führung. Peter beendete sein Spiel, Steffen hatte nur noch wenige Kugeln übrig, doch es fielen keine Achten. Die letzte Kugel und es fiel eine Acht. SG Kirchhain teilt sich den Zweiten Platz mit Kasel-Golzig, erneut eine Punkteteilung oder anders ausgedrückt Holzgleichheit, unglaublich.

Somit konnte die SG Kirchhain den ersten Tabellenplatz verteidigen. Kasel-Golzig bleibt weiterhin auf Platz Zwei, Bad-Belzig auf Platz Drei. SV Calau hat erneut wichtige Punkte verloren und bleibt Tabellenschlusslicht.