-->

Der Kegelsport in Doberlug – Kirchhain hat wieder eine Zukunft

Eine Stadt – Zwei Vereine – Ein Ziel

Ja die Hoffnung war da, dass sich mit Gründung der AG Kegeln in der Stadt im Sinne des Sports etwas bewegen lässt. Die Bohlekegler mussten ihre Bahn abbauen und die Classickegler versuchten mit veralteten Kegelanlagen ihren Sport aufrecht zu erhalten. Stadtverordnete, Stadtverwaltung, Bürgermeister und die Kegelvereine zogen an einen Strang und hatten Erfolg. Mit den bewilligten Fördermitteln konnte die Umgestaltung des Sportzentrums in Doberlug beginnen.

Februar 2021 – Es ist geschafft!

Mit viel Schweiß der Kegler alles unter den Sicherheitsbestimmungen von Corona wurde entkernt, verputzt und umgestaltet. Regional beauftragte Firmen des Malerhandwerks und Tischlerei und die Kegelbaufirma Ahlborn aus Leipzig hielten in diesen wirtschaftlich schweren Zeiten die Termine und zeigten ihr Können.

Nun ist es soweit. Das Kegelsportzentrum erstrahlt im neuen Glanz. Hell und freundlich mit modernster Technik ausgerüstet, wird es die Heimstadt der beiden Kegelvereine sein und allen Sportinteressierten der Stadt und Umland steht es offen auch einmal ein paar Kugeln zu spielen.

Noch keine Einweihungsfeier –  Kugeln dürfen noch nicht rollen

Auf Grund der Corona Eindämmungsverordnung dürfen die Brandenburger Sportvereine ihren Sport derzeit noch nicht ausüben. Es bleibt die Hoffnung dass sich die Lage im Laufe des Jahres verbessert und die Kegelvereine ihr neues „Zuhause“ endlich nutzen können.

Die SG Kirchhain e.V. bedankt sich hiermit bei allen die dazu beigetragen haben, dass dieses schmucke Kegelsportzentrum entstehen konnte.

L. Anspach

Status Update – Neue Kegelbahn

Trotz oder gerade wegen der coronabedingten Spielpause wird die Zeit genutzt und unter allen möglichen Hygienemaßnahmen fleißig an der neuen Kirchhainer Kegelbahn gearbeitet. Dabei stehen die Chancen gut, dass man dann die anstehenden Heimspiele sogar schon auf der neuen Bahn betreiten kann.

Der Innenausbau wird dabei wieder größtenteils durch die Vereinsmitglieder selbst übernommen. Gleichzeitig hat nun der Bahneinbau durch die Firma Ahlborn begonnen. Anbei sehen Sie einige Impressionen:

Sieg beim Störtebekercup

Auch ohne derzeit eigene Kegelbahn zeigte der Kirchhainer Keglernachwuchs tolle Leistungen. Beim Störtebekercup – ein Einladungsturnier als Ersatz für die Deutschen Meisterschaften in Stralsund spielten die beiden Kirchhainer Erik Koschan und Lukas Rietz groß auf und gewannen mit der OSL/EE-Auswahl das Turnier. Lukas mit 897Holz erzielte dabei den Spitzenwert aller Starter.

Jugendranglisten

Gleich im ersten Wettkampf zeigten die Kirchhainer Nachwuchskegler, dass sie, wenn sie auch derzeit auf Classic trainieren ihre Klasse auf Bohle. Luisa-Pauline Hessel (w u14) und Erik Steinmetz (m u18) gewannen jeweils ihre Wertungsklasse. Eloisa Bresch (w u14) mit Platz 4 und Maximilian Stecher (m u14) mit Platz 3 vervollständigen das gute Ergebnis der Kirchhainer Starter.

Kreispokal

Die Senioren hatten Heimrecht – aber ohne eigene Kegelbahn musste in Altdöbern gespielt werden. Die Kirchhainer kämpften tapfer und schieden knapp aus dem Wettkampf aus.

Landesklassenauftakt geglückt

Mit drei Punkten im Gepäck nach einer tollen Mannschaftleistung kehrten die Kirchhainer Spieler von der ersten Mannschaft aus Potsdam zurück. Ohne eine eigene Trainingsbahn ist der zweite Platz im ersten Turnier ein toller Saisoneinstieg.

Erfolgreicher Start in die Kreisliga

Altmeister René Kassner sammelte gleich drei Nachwuchsspieler (Dominik Joite, Lukas Rietz, Erik Steinmetz) um sich und holte gegen Calau II auf deren Heimbahn die zwei Siegpunkte. Auf Grund von Corona wird diese Serie Mannschaft gegen Mannschaft gespielt. Im zweiten Spiel vervollständigte dann noch Erik Koschan das ehemalige „Nachwuchs-Deutsche Meister-Quartett“ und sie gewannen ebenfalls ihr Auswärtsspiel in Altdöbern.

Bleibt zu hoffen, dass der Umbau des Sportzentrums in Doberlug planmäßig verläuft und die Stadt auch bald wieder über eine eigene Bohle-Kegelbahn verfügt.

Ergebnisse wie immer unter: kegeln-osl.de

L. Anspach

SG Kirchhain e.V. – Abschied von der Kegelbahn und Neuanfang

70 Jahre wird die SG Kirchhain e.V. (ehemals Lok) im nächsten Jahr alt. Etwas wehmütig schauen die Bohlekegler der SG Kirchhain e.V. zurück.

Vor 22 Jahren haben sie und ihre Partner alles gegeben um ihre 4-Bahn Bohlekegelanlage zu errichten. Und was sie geschaffen hatten war der ganze Stolz des Vereins. Im Spielbetrieb und in der Nachwuchsarbeit mit den vielen Erfolgen zeigt sich auch das gesellschaftliche Engagement der Kegler.

Was waren das für Zeiten mit Duschen, Sauna, Kellerbar und einer tollen Gaststätte mit Saal. Geblieben ist ein ungepflegtes Trümmerfeld wo der Sport keine Zukunft hat. Nun wie sagt man „Nichts ist unendlich und Zeit ist vergänglich“.  Der Verein hat die Notbremse gezogen und ist samt Kegelbahn aus dem Gelände ausgezogen wo man ihn nicht haben möchte. Da Kegelsporthallen auf Grund von Corona noch gesperrt sind, konnte auch die „berühmte letzte Kugel“ nicht rollen.

Doch Stadtverwaltung, Bürgermeister und die Abgeordneten waren sich einig. Wir lassen unsere Vereine nicht im Stich. Und so nimmt das Projekt des Umbaus der städtischen Kegelhalle im Sportzentrum jetzt Gestalt an (LR berichtete). Die Zukunft des Vereins wenn alles planmäßig verläuft sieht gut aus. Die beiden Kegelvereine der Stadt unter einem Dach – mal ganz ehrlich, da wächst etwas zusammen was zusammengehört und wird den Vereinen und den Sportinteressierten der Stadt und Umland völlig neue Möglichkeiten eröffnen den Kegelsport in der Stadt wieder auszuüben. Und da die Bohlekegler der SG Kirchhain ihre „Bohlen“ in die neue Halle mitnehmen, musste somit auch „die letzte Kugel“ nicht rollen.

Die Erinnerung an ein einzigartiges Projekt von vor 22 Jahren wird bleiben aber auch die Zuversicht an eine neue Zukunft des Kegelsports in Doberlug – Kirchhain.

L. Anspach

U18 männlich = Landesmeister – U14 weiblich = Dritter

Mit den drei Kirchhainer Nachwuchskeglern Lukas Rietz, Erik Koschan und Dominik Joite wurde die Auswahl OSL/EE der U18 in einem dramatischen Finale Landesmeister. Drei Mannschaften waren am Ende der Spielserie punktgleich. In den neutralen Wertungen waren diese drei Mannschaften ebenfalls punktgleich. Somit mussten die erzielten Holzzahlen (gefallene Kegel) zu Rate gezogen werden und da lagen die OSL/EE-Jungs vorn. Somit haben sie sich die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft erkämpft.

Erstmalig startete eine U14 Auswahl der weiblichen Jugend mit zwei Kirchhainerinnen – Luisa Pauline Hessel und Eloisa Bresch. Am Ende war man punktgleich auf dem zweiten Platz, aber in der neutralen Wertung unterlegen. Aber auch ein dritter Platz ist etwas zu feiern für dieses junge Team und viel mehr als man bei diesem erstmaligen Start erwarten durfte.

Landeseinzelmeisterschaften der Jugend

Gleich sechs Starter schickte die SG Kirchhain dieses Jahr in den Wettkampf. Auch ein Ausdruck der guten Nachwuchsarbeit im Verein. Die beiden Kirchhainer Mädels Luisa und Eloisa erreichten bei ihrem ersten Start bei so einem Wettkampf die Plätze 9. und 20. Erik Steinmetz und Christopher Gleixner erspielten bei den U14 Jungs Platz 7. und 12.

Äußerst spannend ging es bei der U18 bei den „großen Jungs“ zu. Lukas Rietz fehlten am Ende nur zwei Holz an der Bronzemedaille. Erik Koschan landete auf dem 7. Platz. Lukas Rietz erkämpfte sich mit dem 4. Platz die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft.

1.v.r. Lukas Rietz – Quelle Andrea Schultz

Ergebnisse wie immer unter: sg-kirchhain-ev.de und kegeln-osl.de

L. Anspach

SG Kirchhain e.V. Aktuell

Bärenstarke Senioren

Mit Selbstvertrauen vom zweiten Platz in Lübbenau gestärkt, ging die Kirchhainer Mannschaft der Bohlekegler der Wertungsklasse Männer A/B/C in das letzte Turnier auf der Heimbahn in der Torgauer Straße. Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung wurde der Turniersieg errungen und in der Abschlusstabelle noch ein zweiter Platz erreicht. Ralf Fischer belegte von allen eingesetzten Spielern aller Mannschaften in der Einzelwertung Platz eins. Vizekreismeister das ist schon ein Grund zum Feiern.

Vom Aufsteiger zum Staffelsieger – Glückwunsch

Ein zweiter Platz in Vetschau brachte die erste Mannschaft in Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Mit einer tollen kämpferischen Leistung beim letzten Turnier konnte Kirchhain das Staffelfinale in Luckenwalde gewinnen und somit den Staffelsieg erringen. Eine tolle Saisonleistung der Kirchhainer.  Danilo Wichmann gewann dazu die Einzelwertung aller Spieler. Der Einsatz von jungen Nachwuchsspielern hat sich gelohnt, die Mannschaft ist stabil und leistungsmäßig ausgeglichener wie noch nie. Wenn alles so positiv weitergeht und die Probleme mit der Nutzung der Heimbahn geregelt sind, spielt Kirchhain nächste Saison wieder als Aufsteiger in der ersten Landesklasse.

Kirchhainer Jugend im Medaillenbereich

Vor dem abschließenden Turnieren um die Landesmannschaftsmeisterschaft hat die U18-Jugend OSL/EE (mit zwei Kirchhainern) die Tabellenspitze übernommen und die Mädels (ebenfalls mit zwei Kirchhainerinnen) der U14 liegen derzeit auf Platz zwei.

Ergebnisse wie immer unter sg-kirchhain-ev.de und kegeln-osl.de

L.Anspach

Bild: Die Staffelsieger Kirchhain I (M.Appelt)

SG Kirchhain e.V. – Ein Traditionsverein vor dem AUS

Eigentlich sollte im Januar bei den Bohlekeglern der SG Kirchhain gefeiert werden. Genau vor 20 Jahren erbauten sie sich mit viel Einsatz und Partnern ihre moderne 4-Bahn Kegelsportanlage in der Torgauer Straße.

Mit der Insolvenz des Hotels Gerberstadt vor fast 10 Jahren stand der Verein erneut vor einem Neuanfang. Alle Anschlussmedien mussten neu verlegt werden. Alle Kosten, alle Reparaturen und Betriebskosten trug ab da der Verein allein. Alles war nur durch viel ehrenamtliche Arbeit zu realisieren.

In dieser Zeit wütenden Vandalen im Hotel und Umfeld und verwandelten das Hotel in eine Abbruchruine. Schrottsammler hackten sogar die letzten Leitungen aus den Wänden.

So war der Verein eigentlich froh, dass ein neuer Eigentümer aus Berlin das Grundstück erwarb. Doch plötzlich sah sich der Verein mit ungerechtfertigten Mietforderung in Größenordnungen konfrontiert, die wohl jeden Verein der Stadt in die Knie zwingen würden. Gesprächsangebote des Vereins werden mit gerichtlichen Mahnungen kommentiert. Jetzt wird dem Verein sogar der Zustand des ehemaligen Hotels sowie die wilde Müllablagerung auf dem Grundstück zur Last gelegt. Das Gelände ist aus sicherungstechnischen Gründen jetzt umzäunt worden (durchaus nachvollziehbar). Gleichzeitig wird den Keglern der Zugang zur Kegelbahn verwehrt. Unter diesen Umständen ist kein geregelter Sportbetrieb machbar. Leid tut es uns auch um die vielen Kinder und Jugendlichen des Vereins, die in den letzten Jahren sogar Deutscher Meister wurden und Einladungen zur Nationalmannschaft erhielten und somit Kirchhain als Sportstadt landesbekannt gemacht haben.

Der Verein weiß noch nicht wie das Ganze weitergeht, aber eines ist jetzt schon klar: Eine Zukunft in der Kegelhalle in der Torgauer Straße, wird es unter diesen Bedingungen nicht geben. Somit wird wieder ein Traditionsverein nach fast 70 Jahren seine Kegelkugeln bald einpacken können.

i.A. des Vorstandes L. Anspach

SG Kirchhain  e.V. – Dezembernachlese

Seniorenmannschaft siegt!

In ihrem Heimturnier der Bohlekegler haben es die „Alten Herren“ geschafft. Mit viel Kampfgeist sicherten sie sich auf den schwer bespielbaren Bahnen in Kirchhain Platz 1 und sind jetzt wieder beim Kampf um die Medaillen der Kreismeisterschaft dabei.

Kirchhainer Bohlekeglernachwuchs – eine Klasse für sich!

6 Medaillen, 3 Kreismeistertitel – besser geht’s nicht. Erstmals schickte der Verein zwei junge Damen in der Spielklasse U14 ins Rennen. Luisa Hessel mit Platz 1 und Eloisa Bresch mit Platz 3 ließen die Kirchhainer Anhänger jubeln. Bei den Jungen U14 wurde Erik Steinmetz Titelträger und Christopher Gleixner belegte den 2. Platz. In der Klasse U18 holte sich Erik Koschan den Titel und Lukas Rietz den dritten Platz.

Die drei Titelträger haben somit schon die Fahrkarte für die Landesmeisterschaft in der Tasche.

Zwei Fahrkarten zur deutschen Meisterschaft im Dreibahnenspiel

Bei den Landesmeisterschaften im Dreibahnenspiel (Bohle-Schere und Classic) belegte Erik Steinmetz (U14) den vierten Platz und Lukas Rietz (U18) wurde Landesvizemeister. Beide erkämpften sich somit die Fahrkarte zu den Deutschen Meisterschaften.

2019 scheint wieder mal ein spannendes Keglerjahr zu werden – allen Startern bei den Kreismeisterschaften im Januar und den Nachwuchsmeisterschaften ein „Gut Holz“.

Lutz Anspach

Bild (M.Appelt): Die U14 Kegler der SG Kirchhain

SG Kirchhain – Bohlekegeln aktuell

I. Mannschaft kommt in Fahrt

Mit einer soliden Mannschaftsleistung konnte Kirchhain I das Heimturnier gewinnen und somit den Gesamtstand mit 5 Punkten gegenüber den anderen Staffelmannschaften wieder ausgeglichen gestalten. Was dieser Sieg wert ist, wird sich bereits beim nächsten Spiel in Vetschau zeigen.

II. Mannschaft in Siegerlaune

Mit Superleistungen das Heimturnier gewonnen und auswärts in Großräschen gesiegt. Die neuformierte II. Mannschaft führt damit die Tabelle der Kreisklasse an.

Jungnationalspieler überzeugt

Lukas Rietz  wurde durch den Keglerverband für das Länderspiel der Jugend U18  gegen Dänemark nominiert. Der deutsche Keglernachwuchs gewann das Länderspiel und Lukas wurde mit 909 Holz bester Einzelspieler  des Ländervergleiches. Er wurde zum Abschluss mit dem Pokal des Tagesbesten und der Ehrennadel für den ersten Einsatz in der Nationalmannschaft geehrt. Leider erkrankte Eric Steinmetz im Vorfeld der Ländervergleiche. Sonst wäre ebenfalls sein erster Start im Nationalteam möglich gewesen.

Ergebnisse unter kegeln-osl.de und sg-kirchhain-ev.de

Verein in Sorge um ihre Kegelbahn

Exorbitante Mietforderungen des neuen Eigentümers des Geländes in der Torgauer Straße treiben den Verein in eine gerichtliche Auseinandersetzung bei der es eigentlich nur einen Verlierer geben wird – den Kegelsport in unserer Stadt. Die umfangreiche ehrenamtliche Tätigkeit der Kegler um den Erhalt der Kegelbahn und die gesamte Nachwuchsarbeit stehen auf dem Spiel und werden leider von den neuen Eigentümern bisher in keiner Weise berücksichtigt.

Lutz Anspach

Start in die Saison mit der Pokalvorrunde

Mit einem zweiten Platz in Altdöbern schaffte die I. Männermannschaft als Titelverteidiger den Einzug in das Pokalhalbfinale. Mit den „Jungen Wilden“ in der Mannschaft schaffte Kirchhain II die Sensation und schaltete den Vertreter der Landesklasse Vetschau II aus und steht ebenso im Halbfinale. Pech für die Seniorenmannschaft. Einsatzgeschwächt schieden sie nach großem Kampf um das Halbfinale knapp aus.

Kirchhainer Nachwuchs jetzt Nationalspieler!

Lukas Rietz und Erik Steinmetz zeigten beim Nachwuchskadertraining in Stralsund solide Ergebnisse und wurden durch den Keglerverband für die Nachwuchsländerspiele gegen Dänemark im Oktober in die Nationalmannschaft berufen.

1. Spieltag der Landesklasse

Das hatten sich die Kegler der ersten Mannschaft anders vorgestellt. Trotz guter Mannschaftsleistung reichte es beim Saisonauftakt in Kasel-Golzig auf deren schwer bespielbaren Bohlebahnen nur zum vierten Platz. Schon im ersten Spiel zeigte sich für den Aufsteiger, dass die Landesklasse eine andere Hausnummer ist als die Kreisliga. Aber im folgenden Heimspiel kann alles wieder gerade gerückt werden.

Ergebnisse wie immer unter: kegeln-osl.de und sg-kirchhain-ev.de

L. Anspach