3 Medaillen für Kirchhainer Bohlekegler
bei den Kreismeisterschaften 2012/13 in Lübbenau

Am ersten Wochenende im neuen Jahr stand mit den Kreismeisterschaften in Lübbenau für die Bohlekegler der SG Kirchhain gleich das erste Event an.

Der erste Wettkampftag lief alles andere als optimal. Bei den ausgetragenen Wettkämpfen der Senioren konnte in allen Klassen keiner der Kirchhainer Starter überzeugen, sodass die Kirchhainer keine Rolle bei der Medaillenvergabe spielten.
Andreas Wurst konnte dabei mit seinen 844 noch die beste Platzierung als 7. bei den Herren A erreichen. Michael Christoph und Ralf Fischer erreichten mit 843 dasselbe Ergebnis und fanden sich auf den Plätzen 8. und 9. ein. Kreismeister wurde in dieser Klasse Olaf Stephan vom KSV Altdöbern, der mit 881 Hölzern alles überragte und sogar das beste Ergebnis des gesamten Wochenendes erreichte. Hinter ihm belegten Wolfgang Krahl (KSV Altdöbern, 859) und Holger Hänschel (TSG Lübbenau, 856) die weiteren Medaillenränge.

Enttäuschend verlief der Wettkampf für Bodo Szkola (808) und Bernd Tanneberger (787) bei den Herren B. Ihre mäßigen Ergebnisse reichten nur für die letzten beiden Ränge, sodass im folgenden Jahr wohl nur noch ein Startplatz in dieser Klasse an Kirchhain gehen wird. Den Titel sicherte sich Wolfgang Schwan (TSG Lübbenau) im Stechen vor Peter Balzer (KSV Vetschau), beide hatten zuvor 850 Hölzer erkegelt. Platz 3 ging an Hans Schwarzer (SV Calau, 846).

Lothar Kassner kam bei den Herren C leider auch nicht mit den Lübbenauer Bahnen zurecht und fand sich mit 789 am Ende des Feldes wider. Doch seine Konkurrenten lieferten hier auch nicht so starke Ergebnisse, letztlich reichten Karl Hofmann von der SV Calau bereits 830 zur Bronzemedaille. Gold hingegen errang Jürger Krüger mit 846 (KV Freienhufen) vor Klaus Urban (TSG Lübbenau, 841).

Am späten Abend konnten die Kirchhainer dann aber doch noch das erste Mal jubeln, als sich Steffen Manigk mit einem guten Ergebnis von 861 Holz den Titel in der Juniorenklasse erspielte. Ihm folgten Martin Winzer (KV Freienhufen, 854) und Christian Jurisch (SV Großräschen, 837) auf den Medaillenplätzen. Die Kirchhainer Otto Richter (832) und Martin Appelt (829) kamen auf den Plätzen 4 und 5 ein.

Tag 2 der Kreismeisterschaften war dafür umso erfreulicher, denn die Kirchhainer Herren spielten sehr stark auf und konnten sogar zwei Medaillen mitnehmen. Christian Anspach als Kirchhainer Aushängeschild konnte sich in der Herren-Klasse erstmalig durchsetzen. Mit starken 870 errang er in einem spannenden Wettkampf den Kreismeistertitel vor Andreas Thoran (KV Freienhufen), der nur 1 Holz weniger spielte. Auf Platz 3. folgte dann etwas überraschend Michael Rietz, der ebenfalls einen hervorragenden Tag erwischte und 863 Kegel umwarf. Danilo Wichmann kämpfte ebenfalls lange Zeit um die vorderen Plätze mit, ging am Ende aber mit guten 859 leer aus und belegte Platz 8. in einem dicht gestaffelten Feld.

Die Kirchhainer Medaillenträger haben sich durch ihre Leistungen gleichzeitig auch ein Ticket zu den Regionalmeisterschaften verdient und auch Otto Richter konnte im Juniorenbereich noch eine “Fahrkarte” lösen.

Abschließend bleibt noch zu erwähnen, dass die Wettkämpfe bis auf eine kleinere Unterbrechung reibungslos verliefen und für das leibliche Wohl bestens gesorgt war. Somit können die gastgebenden Lübbenauer als guter Organisator der Kreismeisterschaften hervorgehoben werden.

Pressewart
Steffen Manigk